Ankündigung: Erster hybrider, autonomer Shufersal-Supermarkt im Zentrum von Tel Aviv

8 September 2022

Ich freue mich zu verkünden, dass wir gemeinsam mit dem größten Einzelhändler von Israel, Shufersal, ein Trigo-betriebenes Geschäft eröffnen. Unnötig zu sagen, dass wir besonders stolz darauf sind, ein Geschäft in Tel Aviv eröffnen zu können. Es handelt sich nicht nur um die weltbekannte Startup-Nation, hier befindet sich auch der Hauptsitz von Trigo. Diese Shufersal-Filiale ist repräsentativ für Tel Aviv. Sie liegt in Strandnähe und dennoch zentral in der Hauptstadt von Israel, dem Herz der Innovationen. Das war kein Zufall. Shufersal hat sich absichtlich für diesen Standort im Herzen einer Stadt mit weltoffenen und technisch versierten Menschen entschieden, um hier das erste kassenlose Geschäft des Landes zu eröffnen.

Obwohl Israel ein kleines Land ist, ist es gekennzeichnet von starkem wirtschaftlichen Antrieb. Zudem ist Israel ein interessanter Markt, weil die Lebensmitteleinzelhändler dort zu den großen Playern gehören, die über das nötige Kapital verfügen, um in neue Technologien zu investieren und die Stadt voll von innovativen Bürgern ist, die begeistert von fortschrittlichen Technologien sind. Viele Unternehmen testen ihre Produkte und Funktionen aufgrund dieser Kultur und Einstellung in Israel, weil sie dort vor der Einführung in größere Märkte viel Feedback für die Verbesserung ihrer Dienstleistungen erhalten können. Das gleiche gilt für unsere Partnerschaft mit Shufersal – sie wird uns helfen, unsere Produkte und Angebote weiter auszubauen und zu verbessern.

Tatsächlich ist dies bereits der Fall. In diesem Geschäft in Tel Aviv implementieren wird zum ersten Mal in den Preis integrierte Barcodes, was neue Herausforderungen und Lösungen für unser Angebot mit sich bringt, das wir auf zukünftige POCs und Rollout-Filialen anwenden können. Frisches Obst und Gemüse werden in Israel nach Gewicht verkauft. Um unsere Technologie auf die lokalen Gewohnheiten anzupassen, haben wir zusammen mit Shufersal eine Lösung für gewichtete Artikel entwickelt. Zudem umfasst diese Shufersal-Filiale die meisten SKUs pro Quadratmeter, die je in einem Trigo-betriebenen Geschäft umgesetzt wurden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Metrik, weil die größte Herausforderung bei Supermärkten nicht die Größe darstellt, sondern die Anzahl der angebotenen Produkte. Durch die Lösung dieser Herausforderung kommen wir unserem ambitionierten Ziel, im Laufe der Jahre immer größere Geschäfte auszustatten, wieder ein Stück näher.

Das Engagement von Shufersal seinen Kunden durch die Implementierung der neuesten Technologien die bestmögliche Kundenerfahrung zu bieten, macht sie zu hervorragenden Innovationspartner bei der Erreichung dieser technologischen Meilensteine. Die enge Zusammenarbeit und Kommunikation waren bei der Verbesserung unserer Produkte sehr wertvoll und eine gute Vorbereitung für den nächsten Innovationsschritt im Hinblick auf autonome Geschäfte.

Michael.

Discover related articles

  • ARTICLES
  • CUSTOMER STORIES

Warum es bei Einzelhandelstechnologie nicht nur um die Nutzererfahrung geht

Retailers looking to embark on digital transformations have long faced significant obstacles. Some are tech-related issues, such as...

Michael Gabay

Michael Gabay Chief Executive Officer

Herausforderungen für den KI-basierten, kassenlosen Einzelhandel in großem Maßstab

Grocers don’t like revolutions. They prefer a steady rhythm of predictable inventory and clientele, stable suppliers, and seasonal...

Daniel Gabay Chief Technology Officer

Wie Automation im Einzelhandel die Kundenerfahrung verbessert: keine Warteschlangen oder nicht vorrätige Produkte

Warteschlangen an der Kasse kosten viel Geld. Zwar sind diese Kosten nicht leicht messbar, aber man bedenke nur...

View all